Heureka
2017 / Gips, Holz, Plexiglas
Gemeinschaftsarbeit mit Marie Neumann


200 cm X 32 cm 

Heureka ist eine interaktive Klang- und Lichtskulptur in Form einer Stele. Durch Betätigung eines Knopfes am Korpus wird das obere Drittel erleuchtet und ein Klang ertönt außerhalb davon. Der Betrachter tritt mit dem Akt des Knopfdrückens in Beziehung und in eine Art Abhängigkeitsverhältnis mit der Skulptur. Erst die Druckeinwirkung auf den Knopf ermöglicht eine ganzheitliche Rezeption, deren Dauer durch die Berührung bestimmt wird. Der unmittelbare Klang ist im Gegensatz zum direkten Licht, das den Betrachter beleuchtet, nicht exakt verortbar. Er lenkt den Blick über die Stele und die Blickachse verlängert sich nach oben. Der Umraum wird von einem choralen Klang in strahlendem Dur erfüllt, der in Ansätzen an Gregorianische Gesänge erinnert. Der Titel der Arbeit bezieht sich auf den Ausspruch des Archimedes, altgriechisch “εὕρηκα” für „Ich habe [es] gefunden!“.
https://www.youtube.com/watch?v=BnefoJ-A36A